Autor Thema: In welche Datei trage ich den fully qualified domain name ein?  (Gelesen 101 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline hwagemann

  • Neuling
  • *
  • Beiträge: 5
  • Dankeschön: 1 mal
  • Desktop: Plasma5 xfce4
  • Grafikkarte: Intel Gemini Lake GPU
  • Prozessor: Intel Gemini Lake CPU
  • Skill: Durchschnitt
  • Zweig: stable
Hallo,

vorab eine kurze Vorstellung: Seit 1998 nutze ich Linux, habe mit S.u.S.E 5.3 begonnen, dann lange Zeit Debian stable / dann unstable und Derivate genutzt, aber auch schon mit Ausflügen zu Arch basierten Distributionen (Manjaro, Antergos, Bridge) und bin, was meine Hauptsysteme (Desktop und NAS) betrifft, bei FreeBSD gelandet.

Da allerdings in Sachen moderne stromsparende CPUs und GPUs im Gegensatz zu Linux FreeBSD nicht seine Stärken hat, und ich auch ein aktuelles HP Notebook, ein HTPC-System und ein Printserver mit Turboprint nutze, gehört GNU/Linux natürlich weiterhin auf manche Maschinen in meinem Heimnetzwerk bzw. auf mein Notebook. Eine anfängliche Anti-(böses Initsystem, was Linux unterwandert)-Haltung habe ich mir mittlerweile abgewöhnt.
Es mag da sysv-init, FreeBSD init, nosh, runit oder systemd zum Einsatz kommen: Solange nach Aktualisierungen System und Anwendungen nach wie vor ordentlich laufen, sehe ich das mittlerweile pragmatisch.

Zu meiner Frage: Beim Installieren von Manjaro wird ein Hostname vergeben, ich möchte aber, dass die Maschinen mit Manjaro ebenfalls, wie die FreeBSD-Rechner einen fully qualified domain name erhalten, also in meinem Fall <hostname>.fritz.box

Nur wo trage ich das ein? Bei RH basierten Distributionen kommt das in eine Datei des Verzeichnisses /etc/sysconfig/, bei Manjaro gibt es das gar nicht. Bei Debian und Derivaten kommen Einträge in /etc/network/interfaces. Unter FreeBSD kommt das in die /etc/rc.conf und unter openSUSE kommt das nach YaST :D

Beim Suchen zu Arch / Manjaro finde ich da nichts hilfreiches, teilweise gibt es sehr ausführliche Anleitungen zu Netzwerk etc. und sicherlich habe ich es da übersehen: Ich möchte einfach nur die Datei wissen, wo ich den FQDN per Editor reinpinseln kann (und möchte natürlich, dass dieser Eintrag dann bei einem Reboot nicht durch irgendwas überschrieben wird).

Danke und viele Grüße
  Holger
« Letzte Änderung: 06. Oktober 2019, 08:49:00 von hwagemann »

Offline gosia

  • Held Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 1664
  • Dankeschön: 323 mal
  • Desktop: Openbox + xfce
  • Grafikkarte: Intel HD 4000
  • Grafikkartentreiber: i915 (free)
  • Kernel: 4.19 Artix
  • Prozessor: Intel Core i5-3210M
  • Skill: Durchschnitt
  • Zweig: stable
Re: In welche Datei trage ich den fully qualified domain name ein?
« Antwort #1 am: 07. Oktober 2019, 11:43:31 »
Hallo Holger,
erstmal herzlich willkommen hier im Forum.
Du kannst den FQDN entweder durch dieses Kommando setzen:
sudo hostnamectl set-hostname FQDNFQDN natürlich durch deinen gewünschten ersetzen, also z.B. holger.fritz.box
oder schreibst ihn direkt in die /etc/hostname.
Allerdings solltest Du dann auch noch die /etc/hosts anpacken, so daß das ganze IMHO mehr formalen Charakter hat, es sei denn, Du hast irgendeinen Server (z.B. Mailserver) der direkt im Netz steht.
Aber warum nicht, meine Rechner folgen auch diesem Schema (aus alter Gewohnheit), für den Datenaustausch untereinander würden aber auch Namen wie Merkur, Venus und Erde genügen.

viele Grüße gosia
"funktioniert nicht" ist keine brauchbare Fehlermeldung

Offline hwagemann

  • Neuling
  • *
  • Beiträge: 5
  • Dankeschön: 1 mal
  • Desktop: Plasma5 xfce4
  • Grafikkarte: Intel Gemini Lake GPU
  • Prozessor: Intel Gemini Lake CPU
  • Skill: Durchschnitt
  • Zweig: stable
Re: In welche Datei trage ich den fully qualified domain name ein?
« Antwort #2 am: 07. Oktober 2019, 12:05:42 »
Hallo @gosia

danke für den Hinweis und das Willkommen.

In den jeweiligen /etc/hosts habe ich schon die FQDN samt Alias für jede Maschine im Heimnetz eingetragen, und auch in die jeweiligen /etc/resolv.conf werden wohl dynamisch beim Booten per DHCP durch die Fritte ein # Generated by resolvconf
search fritz.box
gefolgt vom Nameserver an jede Maschine meines Heimnetzwerkes vergeben.

Und vielleicht ist das schon hinreichend, aber dann besser doch auch noch den FQDN persistent mit hostnamectl setzen, wie Du es hier beschrieben hast.

Viele Grüße
  Holger