Autor Thema: Virtualbox – Host Internet über WLAN, Gast Internet über Kabel  (Gelesen 263 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline KelvinK

  • Neuling
  • *
  • Beiträge: 1
  • Karma: +0/-0
  • Skill: Anfänger
Hostsystem:
Manjaro GNOME (heute frisch draufgezogen)
* Internet regulär über WLAN, IP per DHCP vom Router
* Cat-7-Kabel vom Router zum Rechner drin, habe es aber erstmal per NetworkManager abgeschaltet

Gastsystem:
Debian Buster ohne alles
* Soll Produktivserver für diverse Heimanwendungen sein
* Soll ebenjenes LAN-Kabel zur Verbindung zum Router nutzen
* Router kennt die MAC-Adresse der VM bereits und .0.2 hab ich bereits fest dafür vergeben.


Meiner VM habe ich natürlich gesagt, sie solle doch bitte eine Netzwerkbrücke zur physischen LAN-Schnittstelle nutzen und habe gehofft, dass die VM jetzt easy eine Verbindung ins Internet schafft.
Falsch gedacht.
Im NM ist die LAN-Verbindung immernoch ausgeschaltet. Soll sie auch sein, weil was will ich mit einem Client der so viele MBit zieht/ziehen kann in einem Netzwerk in dem sonst nur WLAN-Geräte drin sind. In meiner VM brauche ich die Bandbreite aber wahrscheinlich zeitweise bei Belastungsspitzen. Nur auf dem Host werden auch manchmal Medien gestreamt, das blockiert das gesamte Heimnetzwerk, sofern es über Kabel geht.

Ich stehe da total auf dem Schlauch, wie ich vorgehen soll. Ich will quasi NUR dem Gastsystem erlauben, die LAN-Schnittstelle vom Host zu benutzen. Alles andere vom Host soll ganz normal WLAN sein. Ich denke der Fakt, dass der NetworkManager hier alles verwaltet, sorgt dafür, dass das so nicht funktioniert.

Kann mir jemand einen kleinen Leitfaden geben, wie ich mein Setup so realisiert bekomme?
Was Netzwerken angeht bin ich leider ein ziemlicher Anfänger.


Ich Danke vielmals im Voraus für jede Antwort.