Autor Thema: Chinesische Schriftzeichen  (Gelesen 230 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline Hanlin

  • Neuling
  • *
  • Beiträge: 7
  • Karma: +0/-0
  • Desktop: KDE Plasma
  • Grafikkarte: NVIDIA -GeForce GT
  • Grafikkartentreiber: nonfree
  • Kernel: Linux 5.3.7-2
  • Prozessor: Intel Core i5-4440
  • Skill: Durchschnitt
  • Zweig: stable, testing
Chinesische Schriftzeichen
« am: 05. Juli 2020, 15:57:07 »
Hallo,
suche eine spezielle Einrichtungsanleitung für Manjaro um chinesische Schriftzeichen (Pnyin) eingeben zu können. Unter Mint war dies relativ einfach. Hier gebe ich die Hoffnung bald auf. Sämtliche gefundene Hilfen mit... Fcitx -configtool, - cloudpinyin scheitern hier und bringen keinerlei Änderungen. Hat Jemand eine Idee an welchem Schalter ich noch drehen könnte?

Offline gosia

  • Held Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 1901
  • Dankeschön: 370 mal
  • Karma: +0/-0
  • Desktop: Openbox + xfce
  • Grafikkarte: Intel HD 4000
  • Grafikkartentreiber: i915 (free)
  • Kernel: 4.19 Artix
  • Prozessor: Intel Core i5-3210M
  • Skill: Durchschnitt
  • Zweig: stable
Re: Chinesische Schriftzeichen
« Antwort #1 am: 05. Juli 2020, 16:24:04 »
Hallo Hanlin,
herzlich willkommen im Forum, oder wie es auf chinesisch heisst
 欢迎某人
Nein, Du siehst es sofort, ich kann kein chinesisch. Wollte eigentlich nur sagen, daß es hilfreich wäre, wenn Du etwas genauer erklären würdest, warum es bisher nicht funktioniert hat.
Sämtliche gefundene Hilfen mit... Fcitx -configtool, - cloudpinyin scheitern
Was heisst das? Funktioniert schon die Installation nicht, gibt es dabei Fehlermeldungen (welche) ? Du bist ja sicher nach dieser Anleitung vorgegangen
https://wiki.archlinux.org/index.php/Fcitx
gibt es da Unklarheiten, weigert sich die Tastatur beharrlich, chinesisch zu schreiben oder wo klemmt es?

viele Grüße gosia
"funktioniert nicht" ist keine brauchbare Fehlermeldung

Offline Hanlin

  • Neuling
  • *
  • Beiträge: 7
  • Karma: +0/-0
  • Desktop: KDE Plasma
  • Grafikkarte: NVIDIA -GeForce GT
  • Grafikkartentreiber: nonfree
  • Kernel: Linux 5.3.7-2
  • Prozessor: Intel Core i5-4440
  • Skill: Durchschnitt
  • Zweig: stable, testing
Re: Chinesische Schriftzeichen
« Antwort #2 am: 08. Juli 2020, 22:14:15 »
Hallo Gosia, 你好 (Nǐ hǎo)

vielen Dank für Deine Hilfe.

Die meisten auf der Arch Seite angegebenen Programme habe ich schon getestet.
Zur Zeit habe ich fcitx, fcitx-configtool und cloudpinyin installiert. Habe zwar jetzt 12 verschiedene virtuelle Tastaturen und die Tastatur Einstellung "Hanyu Pinyin", aber mir fehlt das Übersetzungsprogramm.
D. h. bei Eingabe von Pinyin (lateinische Umschrift) bietet mir das Programm verschiedene chinesische Schriftzeichen an, welche ich dann auswählen kann.
Habe die nachfolgende Hilfe benutzt: https://wiki.archlinux.de/title/Fcitx.

In Mint brauchte ich nur dbus und die entsprechende Tastaturbelegung zu installieren und schon funktionierte es.
Werde jetzt nochmal nach der "Arch"-Anleitung alle Programme durchprobieren. Vielleicht habe ich ja Glück.

Viele Grüße
Hanlin

Offline Hanlin

  • Neuling
  • *
  • Beiträge: 7
  • Karma: +0/-0
  • Desktop: KDE Plasma
  • Grafikkarte: NVIDIA -GeForce GT
  • Grafikkartentreiber: nonfree
  • Kernel: Linux 5.3.7-2
  • Prozessor: Intel Core i5-4440
  • Skill: Durchschnitt
  • Zweig: stable, testing
Re: Chinesische Schriftzeichen
« Antwort #3 am: 09. Juli 2020, 19:20:09 »
Habe alle Anweisungen von der Arch-Seite strikt befolgt.
Bei der Verwendung von Sunpinyin konnte ich auch chinesische Zeichen eingeben, nach dem Neustart leider nicht mehr, außerdem lässt sich die Eingabemethode nicht mehr verstellen. Sie steht jetzt standardmäßig auf Sunpinyin hat aber ein deutsches Tastaturlayout. Auch sind alle virtuellen Tastaturen ohne Funktion. Mir scheint, dass irgendetwas "wichtiges" in dieser Anleitung fehlt.
Wie kann man die Umgebungsvariablen prüfen? Diese habe ich in der Datei .profile im User eingegeben, habe aber keine Möglichkeit dies zu testen.
 :(

Offline gosia

  • Held Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 1901
  • Dankeschön: 370 mal
  • Karma: +0/-0
  • Desktop: Openbox + xfce
  • Grafikkarte: Intel HD 4000
  • Grafikkartentreiber: i915 (free)
  • Kernel: 4.19 Artix
  • Prozessor: Intel Core i5-3210M
  • Skill: Durchschnitt
  • Zweig: stable
Re: Chinesische Schriftzeichen
« Antwort #4 am: 09. Juli 2020, 20:33:39 »
Hallo Hanlin,
,
Wie kann man die Umgebungsvariablen prüfen? Diese habe ich in der Datei .profile im User eingegeben
wenn Du die Umgebungsvariablen meinst, an die ich dabei denke, dann einfach in einem Teminal
enveingeben.

viele Grüße gosia
"funktioniert nicht" ist keine brauchbare Fehlermeldung

Offline gosia

  • Held Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 1901
  • Dankeschön: 370 mal
  • Karma: +0/-0
  • Desktop: Openbox + xfce
  • Grafikkarte: Intel HD 4000
  • Grafikkartentreiber: i915 (free)
  • Kernel: 4.19 Artix
  • Prozessor: Intel Core i5-3210M
  • Skill: Durchschnitt
  • Zweig: stable
Re: Chinesische Schriftzeichen
« Antwort #5 am: 10. Juli 2020, 13:26:47 »
Hallo Hanlin,
mir ist gerade eingefallen, daß es auch ein chinesisches Manjaro-Forum gibt
https://forum.manjaro.org/c/chinese/95
wenn jemand mit chinesischen Schriftzeichen Bescheid weiss, dann sollte er doch dort zu finden sein.

viele Grüße gosia
"funktioniert nicht" ist keine brauchbare Fehlermeldung

Offline Hanlin

  • Neuling
  • *
  • Beiträge: 7
  • Karma: +0/-0
  • Desktop: KDE Plasma
  • Grafikkarte: NVIDIA -GeForce GT
  • Grafikkartentreiber: nonfree
  • Kernel: Linux 5.3.7-2
  • Prozessor: Intel Core i5-4440
  • Skill: Durchschnitt
  • Zweig: stable, testing
Re: Chinesische Schriftzeichen
« Antwort #6 am: 10. Juli 2020, 22:40:53 »
Hallo Gosia,

habe alles nochmal getestet und eine Lösung gefunden. Mir ist aufgefallen, dass bei allen KDE Programmen eine Eingabe nicht möglich ist und leider auch bei LibreOffice. Wenn ich aber AbiWord oder Gnumeric benutze geht es. Hier kann ich chinesische Zeichen eingeben.
Hiermit helfe ich mir erst mal weiter.
Der Link zum chinesischen Forum ist interessant, aber ich bin Anfänger der chinesischen Sprache und brauche hierfür wohl noch ein paar Jahrzehnte.
Vielen Dank für Deine Hilfe.
Viele Grüße
Hans