Autor Thema: Drucker erscheint im Druckdialog, aber weder in der Druckereinrichtung noch Cups  (Gelesen 491 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline Rulinux

  • Vollwertiges Mitglied
  • ***
  • Beiträge: 152
  • Dankeschön: 3 mal
  • Karma: +0/-0
  • Im Einfachen findet sich das Vollkommene.
  • Desktop: KDE, zwischendurch mal XFCE
  • Grafikkarte: Intel UHD Graphics 620 + Nvidia GeForce 930MX
  • Grafikkartentreiber: 26.20.100.7263 + 23.21.13.8873
  • Kernel: neuesten, vollwertigen Kernel
  • Prozessor: Intel Core i5-8250U
  • Skill: Anfänger
  • Zweig: stable
Hallo,

ein Drucker erscheint bei mir im Druckdialog, z.B. unter Firefox, aber weder in der KDE Druckereinrichtung noch unter der Cups Druckerwaltung  localhost:631. Aber der Drucker wird unter cups --> Drucker hinzufügen --> 2-mal als gefundener Netzwerkdrucker gezeigt.

Da der Drucker sich dennoch über den Druckdialog nutzen lässt, aber die Einstellungen des Druckers sich nicht wirklich ändern lassen und in der aktuellen Form unerwünscht sind, möchte ich diesen Drucker gerne entfernen / löschen und neu installieren. Aber wo löschen, wenn er in den obigen Einstellungen erst gar nicht erscheint; denn dort wäre es recht einfach?

Ich habe mal (mit einem vorherigen Backup) die Dateien unter /usr/share/cups/model/gutenprint/5.3/global gelöscht und neu gebootet. Aber das hat auch keinen Erfolg gebracht. Kann ich natürlich wieder rückgängig machen, wenn sinnvoll.

VG, Rulinux

Viele Grüße, Rulinux
« Letzte Änderung: 14. Juli 2020, 13:27:10 von Rulinux »

Offline Rulinux

  • Vollwertiges Mitglied
  • ***
  • Beiträge: 152
  • Dankeschön: 3 mal
  • Karma: +0/-0
  • Im Einfachen findet sich das Vollkommene.
  • Desktop: KDE, zwischendurch mal XFCE
  • Grafikkarte: Intel UHD Graphics 620 + Nvidia GeForce 930MX
  • Grafikkartentreiber: 26.20.100.7263 + 23.21.13.8873
  • Kernel: neuesten, vollwertigen Kernel
  • Prozessor: Intel Core i5-8250U
  • Skill: Anfänger
  • Zweig: stable
Wie kann man einen Drucker restlos löschen?
« Antwort #1 am: 15. Juli 2020, 21:14:58 »
Hallo,

wie kann man einen Drucker komplett restlos aus dem System entfernen?
Er ist im Druckdialog z.B. von Firefox, aber weder unter localhost:631 noch unter dem KDE Modul Drucker einrichten zu finden.

Wo "liegt" das File / Dokument in "home" (oder /etc oder ...), damit ihn wirklich entfernen kann? Dann kann ich ihn auch wieder neu und hoffentlich richtig funktionierend wieder installieren.

Danke für ein paar weiterführende Tipps.

Rulinux

Offline gosia

  • Held Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 1901
  • Dankeschön: 370 mal
  • Karma: +0/-0
  • Desktop: Openbox + xfce
  • Grafikkarte: Intel HD 4000
  • Grafikkartentreiber: i915 (free)
  • Kernel: 4.19 Artix
  • Prozessor: Intel Core i5-3210M
  • Skill: Durchschnitt
  • Zweig: stable
Hallo Rulinux,
zuerst, meine Phantasie reicht bei weitem nicht aus, um mir vorzustellen, daß ein Drucker erscheint, der nicht in CUPS eingerichtet wurde. Höre ich zum ersten Mal, aber man lernt ja nie aus. Will ja nicht hoffen, daß es an der ziemlich brutalen Methode liegt, einfach irgendwelche Dateien zu löschen.
Zwei Vorschläge:
der Drucker wird unter cups --> Drucker hinzufügen --> 2-mal als gefundener Netzwerkdrucker gezeigt.
wenn er in CUPS gefunden wird, kannst Du doch versuchen, ihn zu installieren, um entweder die gewünschten Einstellungen vornehmen zu können oder ihn anschliessend zu löschen.

Man kann Drucker auch mit lpadmin löschen. Sieh dir vorher dazu z.B. mit
lpstat -vdeine vorhandenen Drucker und ihre Druckerschlangen (Queues) an. Da kommt sowas ähnliches raus:
Gerät für Brother-DCP-7010: usb://Brother/DCP-7010?serial=XXX
Gerät für EPSON-usb: usb://EPSON/WF-2660%20Series?serial=XXX
Gerät für EPSON-WF-2660: dnssd://EPSON%20WF-2660%20Series._ipp._tcp.local/?uuid=XXX
Gerät für ML-1610: usb://Samsung/ML-1610?serial=XXX
Der Name nach "Gerät für" ist der Name der Queue, der in der Regel irgendwie auch dem Druckernamen entspricht (aber nicht muss). Dahinter kommen dann die tatsächlichen Druckernamen samt Modellbezeichnung, bei mir also z.B. ein Brother DCP-7010.
Wenn der zu löschende Drucker in der Aufzählung vorkommt (was er eigentlich sollte), kannst Du den mit dem Queue-Namen löschen:
lpadmin -x queue_nameWenn ich also meinen Brother  DCP-7010 löschen wöllte, müsste ich das eingeben
lpadmin -x Brother-DCP-7010Es ist möglich, daß Du vorher alles aus der Warteschlange rauswerfen
cupsreject queue_nameund dann die Queue abschalten musst
cupsdisable queue_namehabe ich aber noch nie machen müssen.
https://wiki.archlinux.org/index.php/CUPS#CLI_tools
Es gibt aber auch grafische Tools dafür, keine Ahnung welche Du davon installiert hast
https://wiki.archlinux.org/index.php/CUPS#GUI_applications

viele Grüße gosia
"funktioniert nicht" ist keine brauchbare Fehlermeldung

Offline Rulinux

  • Vollwertiges Mitglied
  • ***
  • Beiträge: 152
  • Dankeschön: 3 mal
  • Karma: +0/-0
  • Im Einfachen findet sich das Vollkommene.
  • Desktop: KDE, zwischendurch mal XFCE
  • Grafikkarte: Intel UHD Graphics 620 + Nvidia GeForce 930MX
  • Grafikkartentreiber: 26.20.100.7263 + 23.21.13.8873
  • Kernel: neuesten, vollwertigen Kernel
  • Prozessor: Intel Core i5-8250U
  • Skill: Anfänger
  • Zweig: stable
Hallo Gosia,

wenn ich den von Dir genannten Befehl zur Aufführung der Drucker eingebe:
lpstat -v, dann erscheint
Gerät für iP7200-series: usb://Canon/iP7200%20series?serial=0FDD2A
Gerät für Virtual_PDF_Printer: cups-pdf:/
Doch das sind nicht die Drucker, mit denen ich das Problem habe. Du findest den "unerwünschten" Brother-Drucker in dem Screenshot als Anlage. Er taucht aber ansonsten weder in localhost:631 noch in der KDE Druckerverwaltung auf (siehe Anlagen)

Das Problem rührt wohl daher, dass ich eine Neuinstallation durchgeführt habe, aber das alte home-Verzeichnis übernommen habe.

Auch hatte ich schon einmal den Drucker neu über localhost installiert und wieder entfernt, aber es hilft nichts. Das Problem ist nämlich mit diesem Ghost-Drucker, dass er funktioniert, aber sich die Einstellungen nicht so setzen lassen, wie ich es brauche.

Irgendwie "versteht" sich da etwas nicht.

Weißt Du oder jemand anderes noch weiter - außer einer Neuinstallation :(?

Viele Grüße, Rulinux

Offline gosia

  • Held Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 1901
  • Dankeschön: 370 mal
  • Karma: +0/-0
  • Desktop: Openbox + xfce
  • Grafikkarte: Intel HD 4000
  • Grafikkartentreiber: i915 (free)
  • Kernel: 4.19 Artix
  • Prozessor: Intel Core i5-3210M
  • Skill: Durchschnitt
  • Zweig: stable
Hallo Rulinux,
daß der unerwünschte Drucker nicht auftaucht habe ich schon befürchtet.
Das Problem rührt wohl daher, dass ich eine Neuinstallation durchgeführt habe, aber das alte home-Verzeichnis übernommen habe.
Könnte sein, dann wäre wohl ein altes Firefox-Profil das Problem. Richte mal ein neues Profil ein.
firefox -p
 

"Create Profil" -> next

 

dort einen sinnigen Namen eingeben -> Finish
Kontrollieren ob das neue Profil ausgewählt wurde und das Häkchen bei "Use the selected profil without asking at startup" gesetzt ist (wichtig) -> Start Firefox.
Dann ist der Geisterdrucker hoffentlich verschwunden. Wenn nicht, die alten Profile löschen.
Wenn auch das nicht hilft, den alten Firefox-Profil-Ordner ~/.mozilla/firefox umbenennen, z.b.
mv ~/.mozilla/firefox ~/.mozilla/firefox.altWenn auch das nicht hilft, dann gilt dein Motto
weiss ... jemand anderes noch weiter

viele Grüße gosia
"funktioniert nicht" ist keine brauchbare Fehlermeldung

Offline Rulinux

  • Vollwertiges Mitglied
  • ***
  • Beiträge: 152
  • Dankeschön: 3 mal
  • Karma: +0/-0
  • Im Einfachen findet sich das Vollkommene.
  • Desktop: KDE, zwischendurch mal XFCE
  • Grafikkarte: Intel UHD Graphics 620 + Nvidia GeForce 930MX
  • Grafikkartentreiber: 26.20.100.7263 + 23.21.13.8873
  • Kernel: neuesten, vollwertigen Kernel
  • Prozessor: Intel Core i5-8250U
  • Skill: Anfänger
  • Zweig: stable
Lieben Dank, Gosia!

Aber das ist es nicht. Denn der "Ghost-Drucker" erscheint im Druckerdialog nicht nur in Firefox, Thunderbird sondern auch in FreeOffice, LibreOffice ....

Vielleicht hat jemand noch eine Idee. Ich versuche mal inzwischen mein Glück unter bugs.kde.org.

Viele Grüße, Rulinux

Offline gosia

  • Held Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 1901
  • Dankeschön: 370 mal
  • Karma: +0/-0
  • Desktop: Openbox + xfce
  • Grafikkarte: Intel HD 4000
  • Grafikkartentreiber: i915 (free)
  • Kernel: 4.19 Artix
  • Prozessor: Intel Core i5-3210M
  • Skill: Durchschnitt
  • Zweig: stable
Hallo Rulinux,
einen Versuch gestehst Du mir doch noch zu?
Lege einen neuen User an, melde dich als dieser neue User an und sieh nach, ob auch bei dem der Geisterdrucker rumspukt.

viele Grüße gosia
"funktioniert nicht" ist keine brauchbare Fehlermeldung

Offline Rulinux

  • Vollwertiges Mitglied
  • ***
  • Beiträge: 152
  • Dankeschön: 3 mal
  • Karma: +0/-0
  • Im Einfachen findet sich das Vollkommene.
  • Desktop: KDE, zwischendurch mal XFCE
  • Grafikkarte: Intel UHD Graphics 620 + Nvidia GeForce 930MX
  • Grafikkartentreiber: 26.20.100.7263 + 23.21.13.8873
  • Kernel: neuesten, vollwertigen Kernel
  • Prozessor: Intel Core i5-8250U
  • Skill: Anfänger
  • Zweig: stable
Gosia! Als die gute Fee in diesem Forum "darfst Du natürlich immer". ;)

Zitat
Lege einen neuen User an, melde dich als dieser neue User an und sieh nach, ob auch bei dem der Geisterdrucker rumspukt

Ergibt genau die gleiche Anzeige im Druckdialog inkl. des Ghost-Druckers wie bei meinem User.

Ich bin mir inzwischen sehr sicher, dass der Hase irgendwo in der Übernahme meines alten Home-Ordners begraben liegt. Ich meine zwar, ich habe den gleichen User genommen - hoffentlich auch in der gleichen Groß-und Kleinschreibung, aber irgendwo hakt es da. Die fstab habe ich auch verändert mit all meinen Laufwerken. Aber darin wird es wohl kaum liegen.

Vielleicht hast Du doch noch einen goldenen Tipp?

Herzliche Grüße, Rulinux

Offline gosia

  • Held Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 1901
  • Dankeschön: 370 mal
  • Karma: +0/-0
  • Desktop: Openbox + xfce
  • Grafikkarte: Intel HD 4000
  • Grafikkartentreiber: i915 (free)
  • Kernel: 4.19 Artix
  • Prozessor: Intel Core i5-3210M
  • Skill: Durchschnitt
  • Zweig: stable
Hallo Rulinux,
Ich bin mir inzwischen sehr sicher, dass der Hase irgendwo in der Übernahme meines alten Home-Ordners begraben liegt.
Halte ich für ausgeschlossen. Deshalb habe ich ja den Test mit dem neuen User angefordert. Den gab es ja vorher nicht und der hat auch keinen Zugriff auf die "Daten deines alten Homeordners".
Der Hase liegt woanders begraben, nur wo?

viele Grüße gosia
"funktioniert nicht" ist keine brauchbare Fehlermeldung

Offline charly700

  • Sr. Mitglied
  • ****
  • Beiträge: 306
  • Dankeschön: 6 mal
  • Karma: +0/-0
  • Desktop: XFCE
  • Grafikkarte: PC: NVIDIA GeForce GTX 1060 3GB
  • Grafikkartentreiber: nonfree
  • Kernel: immer den Neuesten und einen LTS-Kernel
  • Prozessor: Intel Core i5-7300HQ
  • Skill: Durchschnitt
  • Zweig: stable
Da es ein Netzwerkdrucker ist könnte ich mir vorstellen das der Drucker seine Dienste über verschiedenste Protokolle im Netzwerk anbietet, und deshalb der Drucker unter KDE im Druckdialog auftaucht. Ich habe aber keinen KDE installiert und kenne mich mit KDE auch nicht aus.

Es wäre jetzt einen Versuch wert im Firefox mit der IP des Druckers in  die Einstellungen zu gehen und dort mal die Protokolle versuchsweise zu deaktivieren.

Stellt sich nur die Frage, warum man einen Drucker im Netzwerk hat und diesen dann nicht auch Installieren bzw. Nutzen will?

Offline Rulinux

  • Vollwertiges Mitglied
  • ***
  • Beiträge: 152
  • Dankeschön: 3 mal
  • Karma: +0/-0
  • Im Einfachen findet sich das Vollkommene.
  • Desktop: KDE, zwischendurch mal XFCE
  • Grafikkarte: Intel UHD Graphics 620 + Nvidia GeForce 930MX
  • Grafikkartentreiber: 26.20.100.7263 + 23.21.13.8873
  • Kernel: neuesten, vollwertigen Kernel
  • Prozessor: Intel Core i5-8250U
  • Skill: Anfänger
  • Zweig: stable
Hallo Charly,

Danke. Man kann die Drucker auch über localhost:631 erreichen und verwalten, unabhängig von der KDE Druckerverwaltung.

Das Problem ist, das ich inzwischen schon 3 mal den Drucker in localhost finde.

Zitat
Es wäre jetzt einen Versuch wert im Firefox mit der IP des Druckers in  die Einstellungen zu gehen und dort mal die Protokolle versuchsweise zu deaktivieren.
Doch da gibt es sehr viele Möglichkeiten. Übersichtlicher habe ich nochmal ein Screenshot beigefügt.
Zitat
Protokoll
Web-based Management (Webserver)       HTTP-Servereinstellungen
Telnet       
SNMP   Erweitere Einstellungen   
Remote Setup       
Syslog   Erweitere Einstellungen   
LPD (PC-Fax senden)   Erweitere Einstellungen   
Raw-Port       
IPP       HTTP-Servereinstellungen
AirPrint   Erweitere Einstellungen   HTTP-Servereinstellungen
Mopria       
Webdienst   Erweitere Einstellungen   HTTP-Servereinstellungen
Google Cloud Print   Erweitere Einstellungen   
Proxy   Erweitere Einstellungen   
Netzwerk-Scan       
PC-Faxempfang       
POP3/IMAP4/SMTP   Erweitere Einstellungen   
FTP-Server       
FTP-Client       
SFTP       
TFTP       
WebDAV       
SMB (CIFS)   Erweitere Einstellungen       
LDAP       
mDNS   Erweitere Einstellungen   
LLMNR       
SNTP   Erweitere Einstellungen   

Was soll ich deaktivieren? Alles? Oder was sonst?

Danke, Rulinux

Offline gosia

  • Held Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 1901
  • Dankeschön: 370 mal
  • Karma: +0/-0
  • Desktop: Openbox + xfce
  • Grafikkarte: Intel HD 4000
  • Grafikkartentreiber: i915 (free)
  • Kernel: 4.19 Artix
  • Prozessor: Intel Core i5-3210M
  • Skill: Durchschnitt
  • Zweig: stable
Hallo Rulinux,
Übersichtlicher habe ich nochmal ein Screenshot beigefügt.
Vielleicht sind ja mein Grafikbetrachter alle kaputt, aber auf dem Screenshot kann ich nichts vernünftiges erkennen, außer daß links oben irgendwelcher für mich unlesbarer Text steht.
Protokoll
Web-based Management (Webserver)       HTTP-Servereinstellungen
Telnet       
SNMP   Erweitere Einstellungen
Remote Setup
...   
Und da wir gerade bei Screenshot sind, vielleicht auch einen von dieser mekwürdigen Liste (hätte nie gedacht, daß ich mal um einen Screenshot bitte). Wo zum Teufel bist Du da in CUPS? Normalerweise sieht das bei einem Netzwerkdrucker ungefähr so aus:

 


viele Grüße gosia
"funktioniert nicht" ist keine brauchbare Fehlermeldung

Offline Rulinux

  • Vollwertiges Mitglied
  • ***
  • Beiträge: 152
  • Dankeschön: 3 mal
  • Karma: +0/-0
  • Im Einfachen findet sich das Vollkommene.
  • Desktop: KDE, zwischendurch mal XFCE
  • Grafikkarte: Intel UHD Graphics 620 + Nvidia GeForce 930MX
  • Grafikkartentreiber: 26.20.100.7263 + 23.21.13.8873
  • Kernel: neuesten, vollwertigen Kernel
  • Prozessor: Intel Core i5-8250U
  • Skill: Anfänger
  • Zweig: stable
Hallo Gosia,

hier nochmals die Grafik von Cups. Ich hoffe, Du kannst sie lesen.

Und des weiteren die Protokolle, die man ggf. deaktivieren zum Drucker. Man findet diese Übersicht, wenn man die IP-Adresse des Drucker eingibt (so hat es Charly700 beschrieben).

Danke, Rulinux

Offline Markjaro

  • Neuling
  • *
  • Beiträge: 41
  • Dankeschön: 6 mal
  • Karma: +0/-0
  • Desktop: XFCE
  • Grafikkarte: intel
  • Kernel: Den aktuellsten
  • Prozessor: i5-2520M
  • Skill: Durchschnitt
  • Zweig: stable
Darf ich auch mal?  :)
Ist bei Dir das Programm "system-config-printer" installiert? Das findet man auch unter "Druckereinstellungen".

Offline gosia

  • Held Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 1901
  • Dankeschön: 370 mal
  • Karma: +0/-0
  • Desktop: Openbox + xfce
  • Grafikkarte: Intel HD 4000
  • Grafikkartentreiber: i915 (free)
  • Kernel: 4.19 Artix
  • Prozessor: Intel Core i5-3210M
  • Skill: Durchschnitt
  • Zweig: stable
Hallo Rulinux,
ah, schon viel besser. Wirft aber mehr Fragen als Antworten auf. Das was Du da im Browser siehst (nicht CUPS, obwohl das ja eigentlich im Browser ist), ist doch nur eine Seite von deiner Weboberfläche zum Konfigurieren des Druckers. Leider nur die Seite, die zeigt, was für Dienste der Drucker alles kann, obwohl das schon etwas heftig ist (Telnet z.B.). Aber egal, so eine Seite habe ich für meinen Epson auch, aber die ist ziemlich unwichtig. Ich kann nun zu deinem Brother nichts sagen, aber eigentlich muss es ja eine Hauptseite geben, wo man die ganzen Netzwerkverbindungen (Cloud-Print, Air-Print, DNS-Proxy-Einstellungen usw.) auswählen und einstellen kann (unte dem Tab "Drucker" wahrscheinlich, oder "allgemein")
Und dann (hatte ich wohl schon mal gefragt), was passiert denn, wenn Du in CUPS den Brother auswählst (z.B. die "fully driverless" Variante) und dann "Weiter" anklickst?
Und ich verstehe das doch richtig, der Drucker existiert schon, sondern druckt nicht oder druckt nur wirres Zeug?

viele Grüße gosia
"funktioniert nicht" ist keine brauchbare Fehlermeldung