Autor Thema: Ärger in der Manjaro-Familie  (Gelesen 555 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline linuxkumpel

  • Held Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 893
  • Dankeschön: 76 mal
  • Karma: +0/-0
  • "Sei klug und stell Dich dumm!"
  • Desktop: Xfce 4.14
  • Grafikkarte: Intel HD Graphics 4400
  • Grafikkartentreiber: nonfree
  • Kernel: 5.8 / 5.4
  • Prozessor: Intel Core i3-4010U
  • Skill: Durchschnitt
  • Zweig: testing
Ärger in der Manjaro-Familie
« am: 27. Juli 2020, 20:44:21 »
Entwickler Jonathon Fernyhough hat das Projekt zu verlassen. Ursache, Eigenmächtigkeiten von Projektleiter Philip Müller.
https://gnulinux.ch/unstimmigkeiten-im-manjaro-projekt
ThinkPad T420s Manjaro 20.1 Mikah Xfce | HUAWEI Matebook D Pop!_OS 20.04 | Lenovo M 30-70 Solus 4.1 | Packard Bell Dot's - ROSA 11 LxQt | Packard Bell TK 85 - Lite 5.0 | Dell Inspiron 11-3162 PeppermintOS 10 | Matebook D E7240 - Windows 10   "Lieber mit Linux üben, als Microsoft eine Chance." EDV, Ende der Vernunft!
Folgende Mitglieder bedankten sich: suska, Markjaro

Offline tetzlaff

  • Vollwertiges Mitglied
  • ***
  • Beiträge: 170
  • Dankeschön: 23 mal
  • Karma: +0/-0
  • Grafikkarte: Nvidia
  • Grafikkartentreiber: free
  • Kernel: 5.4 LTS
  • Prozessor: AMD T1090
  • Skill: Durchschnitt
  • Zweig: stable
Re: Ärger in der Manjaro-Familie
« Antwort #1 am: 30. Juli 2020, 05:45:21 »
Interessant, ich habe bei endeverOS schon Jonathon und eine Handvoll
Manjaros gesehen. Aber das hat noch nicht viel zu sagen.
Ansonsten finde ich es immer wieder erstaunlich, wie man sich über solche
Kleinigkeiten aufregen kann.

Wie immer regen sich gerade viele auf und tun dann genau *Nichts*

mfg
Manjaro, Void, Devuan 3.0

Offline suska

  • Sr. Mitglied
  • ****
  • Beiträge: 408
  • Dankeschön: 35 mal
  • Karma: +0/-0
  • Desktop: openbox
  • Grafikkarte: Intel
  • Grafikkartentreiber: free
  • Kernel: 5.1
  • Prozessor: i5
  • Skill: Durchschnitt
  • Zweig: #
Re: Ärger in der Manjaro-Familie
« Antwort #2 am: 30. Juli 2020, 08:54:56 »
Es ist schon traurig was aus diesem einst so tollen Projekt geworden ist.

Die mangelhafte Kommunikation und die letztendlich immer wieder vor vollendete Tatsachen stellende Handlungsweise nach Gutsherrenart ziehen sich leider wie ein roter Faden durch die Manjaro Historie.

Dass nun wohl gekränkte Eitelkeiten der  Auslöser waren, geschenkt. Das war nur eine Auswirkung und nicht die Ursache, das lange schwelende Grundübel bei Manjaro. Das Gemisch aus keine Kommunikation und ich entscheide ohne Rücksicht auf Verluste bei Manjaro was getan wird und was nicht musste über kurz oder lang explodieren.

Manjaro am Scheideweg, der Anfang vom Ende? Wir werden sehen wohin es führt.
Void Linux .:. FreeBSD